Montag, 25. September 2017

Es wird Herbst in Victoria - A Summer Review




Hey,
Da bin ich wieder. Wenig Text, viele Bilder. Ich hoffe, das Video hat euch gefallen. Ich freu mich, wenn ihr euch bei mir meldet :))
Hier sind ein paar Bilder von unserem Insel Trip. Diese Insel ist so wunderschön und ich kann manchmal nicht glauben, dass ich hier WOHNE. Auf den Bildern sieht es irgendwie so aus, als hätte es bei uns nur geregnet aber eigentlich war's ganz gut :D



Wir waren ueberall auf dieser wunderschoenen Insel. Auch ganz im Norden in Port Hardy und Port Alice, Port McNeill und natuerlich auf der Westseite der Insel zum offenen Meer hin.


Elk River Falls




Das war unser erster Campingplatz und wir sind gleich mal ne Runde schwimmen gegangen. Das Wetter war viel besser als es erscheint. 





Erstmal frühstücken... mit richtig geiler Aussicht!!!






Okay jetzt sind wir im Norden der Insel. Das Wetter ist dementsprechend verrückt. Das Wetter kann sich innerhalb von 10 Minuten ändern... Aber die meiste Zeit ist es eher kühl und regnet. ABER: WUNDERSCHÖN!
Im Gegensatz zu Victoria ist es einfach gechillt da oben. Alles ist wirklich entspannt und die Uhren ticken anders, Die Leute sind auch anders drauf. 



Hier sind wir auf dem Weg auf unsere Wanderung durch den Regenwald. Geregnet hat's auch wie sau. Wir mussten erstmal 2 Stunden über eine Schottersraße fahren um hier überhaupt anzukommen. Da war keine Menschenseele und für mich das absolut erste Mal, dass ich irgendwo in der echten Wildnis war. Keine Menschen, ehrlich gesagt auch Angst vor Tieren (Bären, Pumas, Wölfe) und wunderschöne Natur!



Aber dann sind wir endlich an diesem unfassbar schönen verlassenen Strand angekommen. Solche Strände gibt es an der Westküste der Insel öfter, aber nicht SO. Dort ist KEINER. Keine luxuriösen Ferienhäuser, Surfer, Hunde oder sonst was. Einfach NICHTS! Der Strand eröffnet einem den Blick zum offenen Pazifik, dem größten Ozean der Erde. Für mich, die ja (wie die meisten Leute auf der Insel) zur Festland geneigten Seite wohnt ist es immernoch überwältigend. Das Meer ist so stark und unfassbar laut (weswegen ich auch nicht viel geschlafen habe). Hier schlägt das Wetter tatsächlich minütlich um. Ich kann gar nicht in Worte fassen wie besonders dieser Ort war. Die Bilder können es wirklich nicht richtig ausdrücken. 

Und Hand aufs Herz. Wir hatten extrem Schiss nachts. Wir mussten unser Essen an den Baum hängen und verstecken und Tiere sind hier wirklich keine Seltenheit. 

Für mich als absoluten Camping - Neuling war das echt ne Probe!!

Ich hab's geliebt!








Zurück am Auto am nächsten Morgen gab's erstmal Frühstück. Meistens bestand das Menü aus Peanut Butter Jelly Sandwich und Pfefferminztee. 




Und... ich hab nicht gelogen





Telegraph Cove. - Norden der Insel - Wunderschön




Damit unsere Zelte endlich mal trocknen können haben wir uns eine Nacht in nem scheiß Motel geschlafen und erst mal im Bad Spaghetti gekocht... Läuft bei uns




Und jetzt sind wir auf Malcom Island, einer kleinen Insel vor Vancouver Island. Was soll ich sagen... mein absoluter Favorit. Es war ursprünglich ein kleines finnisches Fischerdorf und heute lassen sich viele Leute hier in wunderschönen Huschchen nieder, die dem Trubel der Zivilisation entgehen wollen. An unserem Campingplatz kann man jeden Morgen am Strand Wale sehen - wir haben sie wegen dem Nebel allerdings nur gehört.


U








Die Wälder hier sind nicht von dieser Welt - oder zumindest magisch




Die Jungs haben mich immer geärgert :P






TOFINO, my happy place



Okay... das ist der offene Pazifik... Das Wasser hatte so um die 16 Grad. Aber wir konnten einfach nicht anders. 





Regnerischer Tag - Apple Pie im Auto Essen. Mit Camping Plastik Löffeln :D





Dieser Baum, meine Damen und Herren... ist 800 Jahre alt!!!!!



Tubing auf dem Cowichan River.... Warum nur haben wir das Bier vergessen????














Haha ja, wir haben nicht mehr alle Ziegel aufm Dach



Das ist mein Haus. 


Vancouver!







Einer unserer vielen Walmart - Besuche. Walmart für immer!




Das war noch im Norden der Insel. Das ist Port Alice, eine etwas ausgestorbene Stadt  Aber wundervoll. 





Hab die Jungs mal schnell im Phase 10 abgezockt....




Und als die erstmal weg waren musste ich mich erstmal von der Reise erholen und hab mit Steve seinen Vater besucht :D



THE END :D 

Lasst von euch hören!

Kommentare:

  1. »Eyyyy, ich hab deinen Blogpost angeguckt« Hihihi ;-) Und hey, du redest schon voll in kanadischer Sprachmelodie, so süß. Ja, zwei Welten... Aber hey, home is where the heart is. Und das kann auch an mehreren Orten sein. In diesem Sinne: Lebe. Hier. Jetzt. Ich drück dich aus der Ferne, die Debbie, Schulzie yeah whatever :-D

    AntwortenLöschen
  2. Hey ElliGelli!
    Na klar hab ich deinen Blogeintrag angeschaut und gelesen!!Und war echt schön dich mal wieder "live" zu sehen!!��Freut mich auch echt mega,dass es dir jetzt so gut geht da oben!!Hätte dich doch kurz besuchen sollen,solang ich hier in den Staaten war...��Morgen geht's für mich auch schon wieder zurück ins kalte Deutschland...����Aber eigentlich will ich gar nicht zurück und bin echt traurig...����Naja,wer weiß,vielleicht kommst du uns ja mal besuchen in Germany oder ich komm vorbei,wenn ich das nächste Mal in den USA bin...��

    Fühl dich ganz doll gedrückt und geknuddelt!!
    Deine Simone

    AntwortenLöschen